Gruppen

Die Gruppen, die sich an fast allen Nachmittagen des Sommercamps treffen, bieten die Möglichkeit, gemeinschaftsbildende Erfahrungen zu machen – in einer Gemeinschaft auf Zeit.

Sie sind ein Resonanzkörper des Ganzen. Ihr werdet dort in konstanter Zusammensetzung jeweils für etwa zwei Stunden zusammenkommen - zur Reflexion und Vertiefung der Schwerpunkte, die am Vormittag im Großzelt anklangen.
Die Gruppen dienen auch der gemeinsamen Erforschung eurer inneren Fragen und Emotionen und bieten die Erfahrung, dass Individuum und Gemeinschaft sich ergänzen und gegenseitig stärken können. Oft sind sie ein Raum der Erkenntnis, zum Beispiel darüber, wie die Situation der Welt und unsere persönlichen Themen zusammenhängen.

Die Gruppen werden von Menschen begleitet, die in der ZEGG-Gemeinschaft beheimatet sind oder unserem Projekt sehr nahe stehen. 

Wir wünschen eine inspirierte und heimatliche Zeit!

 

Heimatgruppen im Sommercamp 2018

Ihre Heimatgruppe für Kurzcamp oder Langcamp (je nach Buchung) können Gäste des Sommercamps bei der Ankunft im ZEGG frei wählen, solange es in der entsprechenden Gruppe freie Plätze gibt. Bei den "speziellen Heimatgruppen für das Langcamp" (siehe unten) gibt es bestimmte Vorgaben. Jedoch können junge Erwachsene und Eltern auch eine andere als ihre spezifische Heimatgruppe wählen.

Die nachfolgende Übersicht wird beim Einchecken aushängen. Zur Orientierung vorab haben wir die Leiter der Heimatgruppen gebeten, mit wenigen Zeilen Charakteristisches ihrer Gruppenarbeit zu beschreiben.

 

Heimatgruppen für das Langcamp (25.7. - 5.8.) 

1. Markus Euler und Veronika Oehler

"Bewegt – sinnlich – weltverbunden 

Wir wollen nicht nur eine gute Zeit während des Camps haben, sondern auch schauen, was wir aus den Erkenntnissen in unseren Alltag mitnehmen und wie wir ihn daraus anders gestalten können, so dass er uns mehr entspricht.
Ausrichten wollen uns dabei an folgendem Gedicht, wenn wir uns auch bewusst sind, dass wir dies alles niemals vollends erreichen werden.

Selig sind die, die sich Aufmerksamkeit wünschen, denn sie sollen gesehen werden.
Selig sind die, die ihre Stimme suchen, denn sie sollen gehört werden.
Selig sind die, deren Körper in Präsenz drängt, denn sie sollen bewegt werden.
Selig sind die, die nach Sinn suchen, denn sie sollen genährt werden.

Eine Gruppe mit Tanz, Achtsamkeitsübungen und Forum.

Markus und Veronika"

*** 

2. Friederike Aderkas und Dirk Adams

"Bedürfnisse und Gefühle im Bezug auf Ego und Mitgefühl

In dieser Gruppe werden wir die eigene Gefühle und Bedürfnisse erforschen, um herauszufinden, ob sie eher dem Ego oder dem Mitgefühl dienen. Und uns mit der Frage beschäftigen, wozu dient mir das Ego und wozu das Mitgefühl. Ergänzen sie sich? Widersprechen sie sich .

Herausfinden möchten wir dies mit Methoden aus der GFK, dem Forum und der Gefühlearbeit.

Wir freuen uns auf euch. Dirk und Friederike"

*** 

3. Christine Schumacher und Corinna Hörmann

"Das Ego ist auch nur ein Mensch

Wir wollen uns bewegen und uns bewegen lassen. Wir möchten Lachen, Weinen, Tanz, Witz, Liebe, Spiel, Eros, Weisheit und Lebendigkeit einladen zur Auflösung unseres Egos im Mitgefühl.

Wir arbeiten und spielen  mit Bewegungsübungen, 5 Rhythmen, Forum, Sharings, mit dem was Ihr Euch wünscht und unseren völlig unterschiedlichen, komplementären Persönlichkeiten.

Welcome. Christine und Corinna"

***

4.. Michael Anderau und Miriam Epple

"Ein gepflegtes Ego erlaubt auch Mitgefühl

Die meisten von uns wollen gerne empathisch und mitfühlend, gedanklich in weiten Räumen „fliegen“ und gleichzeitig tief verwurzelt in der Erde sein. 
Und wir sind es jedoch nur selten. 
In unserer Gruppe wollen wir uns sowohl mit dem auseinandersetzen, was ist (wer wir sind, was unsere Gewohnheiten, Automatismen, Grundüberzeugungen, Glaubenssätze und unsere primäre Identität ist) als auch mit dem, was wir noch werden können oder manchmal auch schon sind (also all die Bilder von uns, wie wir gerne wären).

Dabei arbeiten wir mit den Methoden Forum, angeleitete Selbstarbeit, Meditation, Gruppensharings und Prozessarbeit.

Herzlich Willkommen! Michael und Miriam"

***

Heimatgruppen für das Kurzcamp (25. - 29.7.) 

1. Eva Weigand und Kolja Güldenberg

"Experiment Liebe

Wie sieht Liebe aus, wenn wir unser Ego unter die Lupe nehmen? Was gilt es liebevoll zu umarmen & was loszulassen? Was, wenn wir alle Konzepte über Bord werfen und tiefer tauchen – in den Moment, in uns selbst und in unser ureigenes Wissen?
Wir begeben uns in das (Zusammen-)Spiel von Individuum und Gemeinschaft. Gehen in Resonanz mit dem, was entsteht, wenn Du in Beziehung trittst (mit Dir, mit dem Camp, mit den anderen, ...), beantworten Fragen und finden neue, tiefere Fragen. Für diese Tage im ZEGG sind wir deine Homegroup zum ankommen, entspannen und eintauchen in die Themen Liebe, Welt und Gemeinschaft.

Wir laden die Kraft des bewussten Fühlens als Katalysator für die Verwirklichung unserer Herzensanliegen ein – mit Froum, Tanz, Spiel, Eros,...

Herzlich willkommen! Eva & Kolja"

 ***

2. Silvio Wirth und Kalinka Villhauer

"Kurz, aber intensiv!

Wir kommen zusammen, um anzukommen, uns zu spüren, uns im Forum zu hören und zu sehen. Um zu meditieren, zu singen und zu tanzen. Wenn die Gruppe mitgeht, werden wir uns berühren in Massage und Gespräch.

Mit Forum, Meditation, Gesang, Tanz, Massage und Gespräch.

 Herzlich willkommen! Silvio und Kalinka"

 ***

3. Andreas Duda und Daphne Leinweber

"Kontakt-Räume 

Wir laden euch ein zu einer körperorientierten, nährenden Kurzcampgruppe, in der wir die Themen des Camps bewegen werden. 
Wir kontakten auf vielfältige Weise: ich mit mir, mit der Stille in mir, ich mit dir und mit der Stille in uns. 

Über Tanz, Stille, Berührung, essenziellen Austausch und Körperforum wollen wir in das "dahinter" und "dazwischen" leuchten.

Willkommen. Andreas und Daphne"

*** 

4. Thomas Heuser, Sibylle und Malte Specht

"Schätze und Herausforderungen in Liebesbeziehungen

Wie entsteht Verbindung? Wie funktioniert Beziehung - zu mir selbst und zu anderen? Wir experimentieren in unserer Gruppe mit verschiedenen Möglichkeiten, mit sich selbst und anderen in Kontakt zu kommen und forschen an der Frage, wie Beziehung jenseits von vorgefertigten Bildern der Gesellschaft gelingen kann.

Wir laden besonders Paare und andere Beziehungskonstellationen in unsere Gruppe ein.

Willkommen! Thomas, Sibylle und Malte"

Spezielle Heimatgruppen für das Langcamp

Junge Erwachsene (18 – 25 Jahre) : Tarik Schumacher, Mara Löffler & Team

„Diese Gruppe soll ganz und gar eure Gruppe werden. Wir haben viele Ideen für die gemeinsame Zeit: Mit euch rausgehen, uns mit uns selbst und anderen auseinandersetzen, um uns dabei besser kennenzulernen, berührende und lustige Foren mit tollen ForumsleiterInnen erleben und üben, unsere Wünsche und Bedürfnisse klar zu äußern. Wir laden euch ein, das was ihr liebt und was euch inspiriert, mitzubringen, auf dass wir die Zeit gemeinsam gestalten.

Lasst uns über große Begriffe sprechen („Ego“ und „Mitgefühl“), über Sex, Liebe, laute und leise Sehnsüchte, über das, was in der Welt passiert und was wir hier tun können und wollen. Kurz: Bringt Neugier, eure Lebenslust und euren Weltschmerz mit. Wir freuen uns auf euch!"

***

Group of all Leaders

Eine schon bestehende Gruppe von Leuten vor allem aus dem Berliner Raum mit begrenzter Aufnahmekapazität, die Inhalte und Formate ihrer Gruppenzeit selbst organisiert.

***

International Group (englischsprachig): Ina Meyer-Stoll und Achim Ecker

"Beyond Ideas... Who am I beyond my ideas and concepts? We work with deep trust and community building methods, like ZEGG-Forum and Possibility Managemant and more. We are an English speaking group and welcome everybody who's open for change!"

***

Elterngruppe: Tatjana Wolf, Kristina Werth & Team

"Eltern sein und Kinder begleiten. Wir Eltern aus dem ZEGG laden euch Eltern in eine nährende, intime Gruppe ein, wo du dich mit dem einbetten kannst, was dich bewegt (dein Kind, deine Liebe, dein Scheitern, dein Potential, dein Kontakt zur Welt...)
Wir wollen uns gemeinsam entspannen, berühren, körperlich sein (u.a. Authentic Movement), uns im Forum zeigen, austauschen, über unser Sein mit den Kindern sprechen und uns im NichtsTun üben.
Eine Gruppe für Eltern, Ältern (die Kontakt zu Kindern haben) und Kindercampbegleiter*innen."

***

Kindercamp: Lena Gebhardt & Team

"Im Kindercamp wollen wir in diesem Jahr "Verbindende Kräfte" einladen. Uns eingebettet wissen im Großen.. Für die jungen Menschen von 4- 13 Jahren entstehen im und ums Kinderhaus Erfahrungsräume zum freien Entfalten und Entdecken, unterstützt von der wohlwollenden Aufmerksamkeit der Erwachsenen. 
Sich alleine vertiefen, mit anderen Spielen, Freunde treffen und Neue finden, Schwimmen, Ausflüge in Wald und Wiesen, Kreatives Werkeln, Theater, Malen … und vieles mehr."

***

Es gibt keine Betreuung für Kinder unter 4 Jahren: Die Eltern können jedoch mit ihren Kindern gemeinsam ins Kindercamp kommen (nicht aber mit den Kindern an einer Gruppe teilnehmen).

 ***

Jugendliche (14 – 17 Jahre): Rebecca Kassner, Thomas Schrecker & Team

"10 Tage Man-Selbst-Sein mit Gleichaltrigen, den Sommer genießen, neue Impulse bekommen und auch einfach Spass haben. Das wollen wir in der Jugendgruppe gestalten. Mit Forum, thematischen Tagen, Spielen, Sport, Gesprächskreisen und Anderem werden wir uns verschiedenen Themen nähern, dis als Jugendliche*r unter den Nägeln brennen.

Wir als Team freuen uns auf die Zeit und sind gespannt, was jede*r so mitbringt :)"

» Impressum | » Datenschutzerklärung | Hintergrundbild: Rosapompelmo/shutterstock.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen