Referenten

 

 

zegg do 1 für SC web"Die Welt, die innehalten möchte, ist unsere innere Welt. Sie ist normalerweise geprägt von der Entscheidung für einen individuellen und gesellschaftlichen Lebenswandel, der uns trennt von unseren wirklichen Wünschen und Sehnsüchten und von unserem inneren Potential. Er trägt bei zu immer mehr gewalttätigen Krisen und zu der fortschreitenden Zerstörung unseres natürlichen Lebensraumes." (Hermann Haring)

 

 

 

Christian MeyerChristian Meyer

Christian Meyer ist ein spiritueller Lehrer und Psychotherapeut aus Berlin, der im deutschsprachigen Raum auf vielen Veranstaltungen aktiv ist. In Berlin-Schöneberg hat er das spirituelle Zentrum „zeit und raum“ begründet, das seine Arbeit nach eigener Aussage „dem ganzheitlichen Wachstum des Menschen, der Selbst-Verwirklichung und dem inneren und äußeren Frieden“ widmet. Er verbindet modernes psychologisches Wissen mit alter spiritueller Weisheit: „Wir sehen, was allem gemeinsam ist.“ Sein Anliegen ist, geistige und emotionale Präsenz zu schaffen und Menschen in einer Entwicklung zu unterstützen, die zum „Aufwachen“ führt.

Im Titel seines neuen Buches „Ein Kurs in wahrem Loslassen“ finden wir unsere Absicht wieder, im Sommercamp zu Beginn innezuhalten, um mit einem befreiteren Blick auf den anstehenden Wandel in uns und in unseren Lebensräumen zu schauen.

www.zeitundraum.org


 

Susanne Kohts für SC web sw

Susanne Kohts

Jg 1966, Leiterin der Liebesakademie, Coach der Vergebungsmethode nach C.Tipping, Paarberaterin, Agraringenieurin und Workcampleiterin, Mutter zweier Teenager, lebt mit ihnen, deren Vater und ihrem Lebenspartner im ZEGG. Sie beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Liebe und Sexualität im Kontext von Gemeinschaftsaufbau und leitet seit vielen Jahren Seminare zu den Themen Liebe, Sexualität und Beziehungen. Seit 10 Jahren geht sie einen schamanisch-spirituellen Weg.

„Eines meiner größten Anliegen ist es, Räume zu schaffen, in denen frei über Liebe und Sexualität gesprochen werden kann."

www.liebesakademie.org


 

Roger Balmer 3 für SC web swRoger Balmer

Leiter der Liebesakademie im ZEGG,

Liebescoach, Autor und Landschaftsgärtner.

Lebt seit 30 Jahren in Gemeinschaft.

Er schafft Räume, in denen sich Gemeinschaftserleben mit Liebeswissen verbindet. Es ist ihm ein Herzensanliegen, Sinnlichkeit und Sexualität wieder als heilige Lebensquellen erfahrbar zu machen. Der Aufbau eines Transformationfeldes für menschliche Beziehungen hin zu Vertrauen, Liebe und Wachstum und die Verständigung und wachsende Freundschaft zwischen Männern und Frauen sind für ihn ein Lebensanliegen.

"Ich liebe das "Und" - erfüllte langfristige Partnerschaft und die Liebe zu mehreren Frauen und die Freude des Abenteuers."

 www.zegg-liebesakademie.de


 

Claudine Nierth

Claudine Nierth

Claudine Nierth ist 1967 in Nordfriesland geboren. Seit ihrem Kunststudium und einer mehrjährigen Bühnen- und Dozententätigkeit, liegt ihr Schwerpunkt in der künstlerischen Gestaltung sozialer Prozesse. Sie ist seit 1997 als Facilitatorin selbstständig und übt ihre Tätigkeiten u.a. in Unternehmen und Organisationen aus. Sie ist in der Beziehungshilfe aktiv und engagiert sich in der Partnberschaftsbegleitung und in Seminaren für eine neue Beziehungskultur.

Darüberhinaus ist sie seit dreißig Jahren Politiaktivistin und Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie. Sie hat u.a. vier Volksinitiativen initiiert, brachte den weißen Omnibus für Direkte Demokratie als rollende Skulptur auf die Straße und führt seit Jahren zahlreiche Gespräche mit Politikern aller Parteien.

Seit 2015 im Aufsichtsrat der GLS Treuhand.

www.kunst-der-begegnung.de
https://www.mehr-demokratie.de


 

Huber Roman Roman Huber

Ursprünglich in der IT-Branche tätig, dann Inhaber einer Marketing-Agentur, seit ca. 21 Jahren ehrenamtlich, seit 14 Jahren hauptamtlich im gesellschaftspolitischen, zivilgesellschaftlichen und humanitären Bereich aktiv. Interesse und Mitarbeit an der Entwicklung von neuen gesellschaftlichen Strukturen (z.B. Ökodörfern, alternativen Geldsystemen, neuen Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der Bewusstseinserweiterung, ökologische Landwirtschaft, neue Energieformen etc.).

Im Vorstand von Mehr Demokratie und der grund-stiftung am Schloss Tempelhof

https://www.youtube.com/watch?v=4vD3AwtrQXM

https://www.youtube.com/watch?v=L2oP1F-uPiw

www.schloss-tempelhof.de

https://www.mehr-demokratie.de


 

Dolores RichterDolores Richter

Dolores Richter liegt die gemeinsame Forschung für einen tiefgreifenden kulturellen Wandel am Herzen.

"Mit der Erfahrung gemeinschaftlicher und spiritueller Verbundenheit verändert sich unsere Sicht auf die Liebe auf entscheidende Weise. Sie wird ehrlich, authentisch, erfüllend, verschenkend und generiert die Energie für unseren Beitrag für die Welt."

Sie ist Mitbegründerin des Zegg, Mutter eines Sohnes, Initiatorin der Be(e) School Berlin und Autorin des Buches „Die Liebe ist ein soziales Kunstwerk“.

https://www.youtube.com/watch?v=rwf5yPSqyjg

https://doloresrichter.com


 

Geseko von Lüpke swGeseko von Lüpke

Geseko von Lüpke kommt mit Zeichen der Hoffnung in den Ausklang des Sommercamps. Der vielseitige Buchautor, Journalist, Filmemacher, internationaler Netzwerker und Visionssucheleiter sagt über sich selbst, ein wesentlicher Teil seiner Arbeit sei es, „zukunftsfähige zivilgesellschaftliche Projekte in aller Welt bekannt zu machen“.

weiterlesen »schließen

Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Ethnologie arbeitete er als freier Journalist für Rundfunkanstalten, Tageszeitungen und Magazine. Nach langjähriger Fortbildung und Erfahrung mit körperorientierter Therapie, Ritualarbeit, Tiefenökologie, Ökopsychologie und Wildnispädagogik (bei Tom Brown Jr., Joanna Macy, Arne Naess u.v.a.. ) ließ er sich 1999 in Kalifornien an der School of Lost Borders zum Visionssuche-Leiter ausbilden. Mittlerweile begleitet er seit 16 Jahren in Deutschland, Slowenien, Italien und Südafrika Menschen in Übergangsritualen in der wilden Natur.

Seine langjährigen Recherchen mit PreisträgerInnen des Alternativen Nobelpreises führten zur Arbeit als zivilgesellschaftlicher Netzwerker und Organisator von Konferenzen und Begegnungen. Als Journalist und Autor stellt er diese ‚Zukunftsinseln‘ einer großen Öffentlichkeit vor und zeigt, dass sie Modelle für eine andere Zukunft sind.

Über den gemeinnützigen Verein „Visionssuche und Naturrituale e.V.“ bietet er auf der Homepage ‚www.visionssuche.net‘ Seminare zur Visionssuche in freier Natur an, einer in unserer Zeit wieder gefragten transformatorischen Disziplin, die auf uralter menschlicher Tradition basiert. Für Aktivisten und Menschen, die sowohl an innerem Wachstum, als auch an politischer Aktion interessiert sind, bietet er erfahrungsorientierte Workshops in der tiefenökologisch und buddhistisch inspirierten ‚Work, that reconnects‘ (Arbeit, die wieder verbindet) nach Joanna Macy an.

In diesem weiten Spektrum von Tätigkeiten bezeichnet er sich als „Begleiter von persönlichen Übergängen und Chronist von kollektiven Übergängen“. Geseko hat drei Kinder, begleitet seit gut zwei Jahrzehnten die internationale Gemeinschaftsbewegung und lebt demnächst in der jungen „Gemeinschaft Sulzbrunn“ im Allgäu. 

https://geseko.jimdo.com

https://www.youtube.com/watch?v=adNrlIXynE4

https://www.youtube.com/watch?v=ZfUERZHI9BM


 

Matthias Grundmann

Matthias Grundmann 

Matthias Grundmann ist Professor für Soziologie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. Seine gegenwärtigen Forschungsschwerpunkte liegen in der Sozialisations-, Gemeinschafts- und Nachhaltigkeitsforschung. Im Zentrum stehen Prozesse des Miteinander-Lebens, Formen und Figurationen sozialer Bezugnahme und des Beziehungsaufbaus, wozu insbesondere auch Prozesse der Gemeinschaftsbildung und der Vergemeinschaftung zählen.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsforschung geht es ihm um Aspekte sozial nachhaltigen Lebens, wie es in Ökodörfern oder politischen Initiativen gelebt wird, die auf eine Transformation individualistischer Gesellschaften hin zu solidarisch-kooperativen Gemeinwesen abzielen. Hier spielen vor allem gesellschaftliche Experimentierfelder eine besondere Rolle, wie sie das ZEGG darstellt. Solche sozial-ökologischen Lebensräumen zu erschließen und zu erfahren ist für eine globale und regionale Entwicklung von Weltgesellschaft nutzbar zu machen.

Anknüpfend an sozialphilosophische, soziologische, sozialpsychologische und sozialgeographische Theorien fragt er nach aktuellen Prozessen der Gemeinschaftsbildung in modernen, individualisierten Gesellschaften. Es geht es ihm auch darum, Gemeinschaften in ihrem Wachstum zu unterstützen.

Gleichzeitig sollen die gesellschaftlichen Innovationspotentiale für eine zukunftsfähige, sozial-ökologische Entwicklung oder die Transformation individualistischer Gesellschaften deutlich und für politische Prozesse fruchtbar gemacht werden.

Matthias Grundmann ist ein langjähriger Freund des ZEGG und gehört als externes Mitglied zum Visionsrat unserer Gemeinschaft.

https://www.uni-muenster.de/Soziologie/personen/grundmann.shtml